Fasan (Phasianus colchicus)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)

-> Familie: Glattfußhühner (Phasianidae)

-> Art: Fasan (Phasianus colchicus)



Männchen im Prachtkleid


Weibchen

Status Rote Liste Deutschland:

Neozon

Steckbrief:

Aussehen

Das Männchen wird bis 80 cm, das Weibchen bis 60 cm groß. Das Aussehen bei den Männchen variiert leicht, generell sind sie aber sehr farbenfroh mit bräunlich gemustertem Körper und roten Kopfseiten. Die Weibchen sind gut getarnt mit einfarbig graubräunlich gemustertem Gefieder.

Verhalten

Sie finden sich im Winter oft in nach Geschlechtern getrennten Gruppen zusammen. In diesen Gruppen herrscht eine strenge Rangordnung.

Rufe

Die Rufe der Männchen sind sehr laut und klingen wie ein "gok-gok".

Lebensraum

Sie leben das ganze Jahr über in wintermilden, abwechslungsreichen Kulturlandschaften mit ausreichenden Versteckmöglichkeiten, oft in Wassernähe.

Nahrung

Fasane fressen neben Insekten und Würmern auch Sämereien und ein breites Spektrum an pflanzlicher Nahrung.

Brut

Ein Männchen ist in der Regel mit mehreren Weibchen verpaart. Jedes Weibchen baut alleine ein Nest, wobei es sich um eine leicht ausgepolsterte Erdmulde handelt. Die 8 bis 12 Eier werden 23 bis 35 Tage lang ebenfalls nur vom Weibchen bebrütet. 

Bestand

Der Fasan ist in Deutschland ein typischer und häufiger Bewohner der Kulturlandschaften. Er wurde ursprünglich als Jagdwild aus Asien eingebürgert und gilt bei uns als Neozon. 

 

 

Männchen im Prachtkleid

 

 

-> zurück zur Kategorie "Hühnervögel"