Knäkente (Anas querquedula)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Entenvögel (Anseriformes)

-> Familie: Entenvögel (Anatidae)

-> Art: Knäkente (Anas querquedula)



Männchen im Prachtkleid


Weibchen

Status Rote Liste Deutschland:

Kategorie 2 / stark gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Knäkente wird bis zu 41 cm groß. Das Männchen hat im Prachtkleid einen auffälligen weißen Überaugen- und Nackenstreif sowie einen braun bis rotbraun gefärbten Kopf. Die Oberseite und die Brust sind graubraun gesprenkelt und am Rücken sind lange, schwarz-weiße Schmuckfedern. Im Schlichtkleid ähnelt das Männchen dem Weibchen, welches ganzjährig ein bräunliches Gefieder trägt.

Verhalten

Außerhalb der Brutzeit, in der sie territorial sind, leben sie gesellig.

Rufe

Die Rufe der Männchen klingen meist schnarrend, die Weibchen geben nur selten Lautäußerungen von sich.

Lebensraum

Die Knäkente lebt bevorzugt auf Teichen und Mooren, die viele Unterwasserpflanzen aufweisen. Im Winter ist sie auch auf Seen und Flüssen zu beobachten.

Nahrung

Die Nahrung setzt sich hauptsächlich aus Insekten, Krebsen, Wasserpflanzen und Samen zusammen.

Brut

Das in Ufernähe versteckte Nest besteht aus einer mit Gras oder Federn ausgepolsterten Mulde. Die 8 bis 11 Eier werden ausschließlich vom Weibchen 21 bis 23 Tage lang bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Die Knäkente überwintert als Zugvogel in Afrika. Sie zieht als einzige einheimische Entenart solch große Strecken. Zu uns kehrt sie ab April wieder zurück.

Bestand

Die Knäkente ist in Deutschland nur ein seltener Brutvogel und bei uns hauptsächlich während den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst anzutreffen.

 

 

 Männchen im Prachtkleid                                                                         ruhendes Männchen           

 

 

-> zurück zur Kategorie "Entenvögel"