Nilgans (Alopochen aegyptiacus)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Entenvögel (Anseriformes)

-> Familie: Entenvögel (Anatidae)

-> Art: Nilgans (Alopochen aegyptiacus)



2 Nilgänse


Flugbild

Status Rote Liste Deutschland:

Neozon

Steckbrief:

Aussehen

Die Nilgans wird 63 bis 72 cm groß, das Männchen ist etwas größer als das Weibchen. Bauch, Brust, Hals und Kopf sind hellbraun gefärbt, die Oberseite des Rumpfes ist dunkler graubraun bis rotbraun gefärbt. Charakteristisch ist der bräunliche Augenring. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten

Zur Brutzeit sind sie streng territorial. Dem Menschen gegenüber sind sie wachsam und scheu, in Siedlungsnähe auch zutraulicher.

Rufe

Die Männchen geben zischende, heiser klingende Laute von sich, während die Weibchen ein schnelles, trompetendes Schnattern verlauten lassen.

Lebensraum

Sie leben hauptsächlich an Feuchtwiesen, Flussauen und Seen. Auch mitten in der Agrarlandschaft sind sie auf Äckern zu beobachten, die in Wassernähe liegen.

Nahrung

Die Hauptnahrung sind Gräser, aber auch Getreidefelder werden zur Nahrungsaufnahme aufgesucht.

Brut

Das Nest wird im Röhricht, in Felszwischenräumen oder sogar ganz unkonventionell in Baumhöhlen oder alten Krähennestern errichtet. Die meist 4 bis 8 Eier werden 27 bis 28 Tage lang bebrütet. Brutzeit ist nahezu das ganze Jahr über, erfolgreiche Bruten wurden auch schon im Winter beobachtet.

Sonstiges

Wie der Name erahnen lässt, stammen Nilgänse ursprünglich aus Afrika und wurden bei uns als Parkvögel ausgesetzt.

Bestand

Nilgänse sind in Deutschland erfolgreiche Neozonen, die sich bei uns immer weiter ausbreiten. Entlang der großen Flüsse dehnen sie ihre Bestände Richtung Osten aus.

 

 

          Nilgans-Familie                                                                               Nilgans-Paar im Flug

 

 

-> zurück zur Kategorie "Entenvögel"