Pfeifente (Anas penelope)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Entenvögel (Anseriformes)

-> Familie: Entenvögel (Anatidae)

-> Art: Pfeifente (Anas penelope)



Männchen im Schlichtkleid


Weibchen

Status Rote Liste Deutschland:

Kategorie R / geographische Restriktion

Steckbrief:

Aussehen

Die Pfeifente wird 40 bis 50 cm groß. Das Männchen hat im Prachtkleid einen rotbräunlichen Kopf und einen hellen Bereich an der Stirn. Der restliche Körper ist grau gemustert und geht zur Brust hin etwas in rosa über. Im Schlichtkleid ähnelt das Männchen dem Weibchen, welches ganzjährig ein gräuliches bis bräunliches Gefieder hat.

Verhalten

Sie sind gesellig und leben vor allem außerhalb der Brutzeit in größeren Schwärmen.

Rufe

Die Männchen geben pfeifende "wiu"-Laute von sich (=> Name), die Weibchen lassen eher harte, ratternde Rufe verlauten.

Lebensraum

Die Pfeifente kommt in nördlichen Sumpfgebieten und an Seen mit reicher Vegetation vor. Bei uns ist sie vorwiegend im Winter an Binnengewässern, auf Feldern und auf Salzwiesen an der Küste zu beobachten.

Nahrung

Wasserpflanzen, Gräser, Kräuter und Sämereien bilden die recht vielseitige, vegetarische Nahrung. Nur selten werden bei großem Angebot auch Insekten gefressen.

Brut

Das mit Federn ausgepolsterte Bodennest wird versteckt in Ufernähe errichtet. Die durchschnittlich 6 bis 10 Eier werden 23 bis 24 Tage lang vom Weibchen alleine bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Die nordeuropäischen Populationen überwintern bei uns in milden Jahren in großer Zahl an der Nordseeküste, in kalten Wintern ziehen sie nach Südwesten weiter.

Bestand

Die Pfeifente ist in Deutschland eine Art mit geografischer Restriktion, die nur im Norden (Schleswig-Holstein) brütet, im Winter jedoch auch weiter südlich anzutreffen ist.

 

 

 Männchen im Prachtkleid                                                                            Männchen im Flug

 

 

-> zurück zur Kategorie "Entenvögel"