Silbermöwe (Larus argentatus)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)

-> Familie: Möwen (Laridae)

-> Art: Silbermöwe (Larus argentatus)



adulte Silbermöwe


Silbermöwe im Flug

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Silbermöwe wird etwa 54 bis 60 cm groß. Weibchen und Männchen unterscheiden sich nicht im Aussehen, beide haben im Prachtkleid einen weißen Bauch und Hals, graue Flügeldecken und schwarz gefärbte Flügelbinden. Der kräftige Schnabel ist gelb mit einem roten Punkt an der vorderen Unterseite, die Beine sind fleischfarben. Im Schlichtkleid ist der Kopf dunkel gestrichelt.

Verhalten

Sie ist gesellig und brütet zusammen mit anderen Artgenossen in Kolonien. Gegenüber Menschen ist sie oft nur wenig scheu.

Rufe

Die durchdringenden Rufe sind laut und jaulend und klingen wie "kiou", zur Balz ist oft ein gereihtes "kja-kja-kja" zu hören.

Lebensraum

Die Silbermöwe lebt entlang der Nordseeküste im Wattenmeer und an der Ostsee. Im Binnenland ist sie seltener anzutreffen, schwerpunktmäßig außerhalb der Brutzeit, z.B. auf größeren Gewässern oder Mülldeponien.

Nahrung

Die Nahrung ist sehr vielfältig und setzt sich zum Großteil aus Krebstieren, Muscheln, Fischen und Abfall zusammen. Auch Eier oder Küken anderer Seevögel können erbeutet werden.

Brut

Die Brut findet bevorzugt in Kolonien statt, das Nest aus vorwiegend pflanzlichen Materialien wird an Felshängen, in Dünen oder auf Flachdächern errichtet. Die 2 bis 3 Eier werden 26 bis 32 Tage lang von Männchen und Weibchen bebrütet. 

Sonstiges

Sie können ein hohes Alter von mehr als 30 Jahren erreichen.

Bestand

In Deutschland ist die Silbermöwe aktuell nicht gefährdet. Ihre Bestände haben im Laufe des letzten Jahrhunderts deutlich zugenommen.

 

 

        Silbermöwe im Prachtkleid                                               schwimmende Silbermöwe im Schlichtkleid  

 

 

-> zurück zur Kategorie "Möwenvögel"