Zwergschwan (Cygnus bewickii)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Entenvögel (Anseriformes)

-> Familie: Entenvögel (Anatidae)

-> Art: Zwergschwan (Cygnus bewickii)



2 adulte Zwergschwäne


Flügelaufschlag Altvogel

Status Rote Liste Deutschland:

--- / kein Brutvogel

Steckbrief:

Aussehen

Der Zwergschwan wird etwa 115 bis 140 cm groß und ist damit der kleinste bei uns vorkommende Schwan. Das Gefieder ist komplett weiß und die Beine schwarz. Der Schnabel hat einen schwarzen Ansatz und ein gelbes Ende, wobei im Gegensatz zum ähnlichen Singschwan der schwarze Anteil überwiegt. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten

Außerhalb der Brutzeit, in welcher er sein Revier verteidigt, ist er gesellig und auch in größeren Gruppen anzutreffen.

Rufe

Die Rufe ähneln einem "kokokoko", im Flug ist meist ein gackerndes "klä-u" zu hören.

Lebensraum

Der Zwergschwan brütet in der nordischen Tundra und überwintert bei uns hauptsächlich an der Nordseeküste. Dort hält er sich gerne auf überschwemmten Wiesen oder in Kulturlandschaften auf.

Nahrung

Die hauptsächlich vegetarische Nahrung besteht aus Gräsern und Wasserpflanzen, im Winter werden zusätzlich Feldfrüchte wie Getreidesamen, Kartoffeln oder Ähnliches gefressen.

Brut

Sie leben in lebenslanger Monogamie. Das Nest besteht aus Pflanzenmaterial und wird von beiden Partnern errichtet. Die 4 bis 6 Eier werden hauptsächlich vom Weibchen 29 bis 31 Tage lang bebrütet. 

Sonstiges / Zugverhalten

Sie überwintern hauptsächlich in den Niederlanden, in geringem Maße auch in Nordwest-Deutschland.

Bestand

Der Zwergschwan ist in Deutschland kein Brutvogel. Seine weltweiten Bestände sind stabil und werden insgesamt als "nicht gefährdet" eingestuft.

 

 

 Gruppenverhalten: Begrüßung von Artgenossen                                                                      Altvogel                                

 

 

-> zurück zur Kategorie "Entenvögel"