Bekassine

  • Klasse: Vögel
  • Ordnung: Regenpfeiferartige
  • Familie: Schnepfenvögel
  • Art: Bekassine (Gallinago gallinago)

 

Aussehen: Die Bekassine wird 25 bis 28 cm groß. Das Gefieder ist längsgestreift und besteht aus verschiedenen Brauntönen. Der Schnabel ist sehr lang, die Beine sind dagegen relativ kurz und kräftig. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten: Sie ist nur zur Zugzeit in größeren Gruppen anzutreffen, sonst ist sie wenig gesellig und verteidigt ihr Revier. Bei Gefahr drückt sie sich dicht an den Boden und nutzt ihre Tarnung aus.

Rufe: Die Rufe ähneln einem "tick" und sind oft mehrmals hintereinander zu hören.

Lebensraum: Die Bekassine lebt bevorzugt in Sümpfen und auf Feuchtwiesen, sowie in Röhrichtgebieten und z.T. auf Salzwiesen.

Nahrung: Die Nahrung setzt sich aus Insekten, Larven, Würmern, Krebstieren und pflanzlicher Kost wie z.B. Sämereien zusammen.

Brut: Das Nest, welches aus einer mit Pflanzenteilen ausgepolsterten Erdmulde besteht, wird meist versteckt in hohem Gras errichtet. Die durchschnittlich 4 Eier werden 18 bis 20 Tage lang vom Weibchen alleine bebrütet.

Sonstiges: In unseren Breiten ist sie überwiegend Kurzstreckenzieher oder überwintert teilweise. Die Bekassine ist zum Vogel des Jahres 2013 gewählt worden.

Bestand: Die Bekassine ist in Deutschland als Brutvogel äußerst selten geworden. Die intensive Bejagung bis ins 19. Jahrhundert sowie die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraums sind Hauptgründe für die geringen Bestandszahlen.

    
Bekassine gut getarnt                                                                                 Bekassine im Flug                



zurück zu den Watvögeln






 Status Rote Liste Deutschland:

Kategorie 1 / vom Aussterben bedroht