Blaumeise

  • Klasse: Vögel
  • Ordnung: Sperlingsvögel
  • Unterordnung: Singvögel
  • Familie: Meisen
  • Art: Blaumeise (Cyanistes caeruleus)

 

Aussehen: Die Blaumeise hat ein weißes Gesicht mit blauem Scheitel. Brust und Bauch sind gelblich, der Rücken grünlich und die Flügel bläulich gefärbt. Sie wird 11 bis 12 cm groß. Die Männchen sind in der Regel leuchtender blau gefärbt als die Weibchen, ansonsten gibt es keine großen Unterschiede im Aussehen zwischen den Geschlechtern. 

Verhalten: Sie turnen meist sehr lebhaft und akrobatisch auf Zweigen herum, im Winter kommen Blau-  meisen auch oft in Trupps vor.

Gesang: Der Gesang besteht aus wenigen langen Pfiffen und nachfolgendem Trillern.

Lebensraum: Blaumeisen leben in Mischwäldern und obst- und gebüschreichen Gärten und Parks.

Nahrung: Die Nahrung setzt sich im Frühjahr aus Pollen und Nektar zusammen, während sie sich im Sommer vorwiegend von Insekten, Raupen und Spinnen ernähren.

Brut: Die Brutzeit beginnt zwischen März und April. Das Nest aus Moos, Gras und Federn wird vom Weibchen in eine Höhle oder einen Nistkasten gebaut. Meist legt das Weibchen 9 bis 11 Eier, die 13 bis 15 Tage lang nur von ihm bebrütet werden (es wird währenddessen vom Männchen gefüttert).

Bestand: In Deutschland ist die Blaumeise nicht gefährdet und einer der häufigsten Brutvögel.

 
Blaumeise an der Futterstelle                                                               Blaumeise auf Nahrungssuche    



zurück zur Ordnung "Sperlingsvögel"






 Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet