Braunkehlchen

 

 

Aussehen: Das Braunkehlchen ist 13 bis 14 cm groß. Die Brust ist bräunlich gefärbt (=> Name), der Bauch weiß und der Rücken braun bis schwarz gemustert. Das Männchen hat einen deutlichen weißen Überaugenstreif und darunter ein schwarz gefärbtes Feld, welches von einem weiteren weißen Streifen auf Kinnhöhe begrenzt wird und unterscheidet sich damit vom Weibchen.

Verhalten: Auffällig sind die Bevorzugung von exponierten Warten für den Gesang und das häufige Flügelzucken.

Gesang: Der Gesang ist recht unauffällig und besteht aus mehreren Strophen, die oft sehr schnell von exponierter Warte aus vorgetragen werden .

Lebensraum: Das Braunkehlchen kommt v.a. in Feuchtgebieten oder auf Ödland mit eingestreutem Gebüsch vor.

Nahrung: Die Nahrung setzt sich vorwiegend aus Insekten, Spinnen, Schnecken und Würmern zusammen. Manchmal werden auch Beeren verzehrt.

Brut: Das Nest wird im hohen Gras versteckt gebaut. Die Brutdauer der 4 bis 7 Eier beträgt 12 bis 15 Tage.

Sonstiges: Das Braunkehlchen ist ein Zugvogel und bei uns nur von April bis September zu beobachten.

Bestand: Das Braunkehlchen steht auf der "Roten Liste Deutschland" und hat den Status stark gefährdet. Durch die Flurbereinigung von Feldern und offenen Landschaften werden sie immer seltener.

 

 

Männchen im Prachtkleid                                                                                    Weibchen

 

zurück zur Ordnung "Sperlingsvögel"