Bruchwasserläufer

 

 

Aussehen: Der Bruchwasserläufer wird 19 bis 21 cm groß. Im Ruhekleid ist der Rücken graubraun und der Bauch weiß gefärbt. Im Pracht-kleid ist die Körperoberseite weiß gefleckt. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten: Während der Brutzeit ist er territorial und grenzt sein Revier mit Singflügen ab.

Rufe: Die Flugrufe klingen wie ein "giff-giff-giff" und bei Störung ruft er "gip-gip-gip".

Lebensraum: Der Bruchwasserläufer lebt in Hochmooren, an offenen Gewässern und Sümpfen. Zur Zugzeit kommt er v.a. an Süßgewässern vor, wie z.B. Altwasserarmen von Flüssen.

Nahrung: Wasserinsekten, Krebse, Schnecken und Muscheln bilden seine Hauptnahrung.

Brut: Das Nest, welches aus einer Bodenmulde und Pflanzenteilen besteht, wird versteckt in dichter Ufervegetation auf dem Boden errichtet. Die durchschnittlich 4 Eier werden von beiden Partnern 21 bis 24 Tage lang bebrütet.

Sonstiges: Als Zugvogel überwintert er in Afrika und im Südosten Asiens.

Bestand: Der Bruchwasserläufer ist in Deutschland ein extrem seltener Brutvogel und wird auf der Roten Liste als vom Aussterben bedroht geführt. Als Durchzügler ist er jedoch noch etwas häufiger zu beobachten.

 

 

 

 Bruchwasserläufer im natürlichen Lebensraum                                        Bruchwasserläufer auf Nahrungssuche

 

zurück zur Ordnung „Watvögel“