Dohle

 

 

Aussehen: Dohlen werden bis zu 34 cm groß. Beide Geschlechter sehen weitgehend gleich aus, mit schwarz glänzendem Gefieder, welches in der Hals- und Wangengegend in grau übergeht.

Verhalten: Sie sind sehr intelligent, wachsam und leben ganzjährig gesellig.

Gesang: Gesang bringen sie keinen hervor, dafür haben sie ein großes Repertoire an Rufen. Die am häufigsten zu hörenden Rufe klingen wie ein "kjaa" oder "tschak".

Lebensraum: Tagsüber suchen Dohlen ihre Nahrung auf Weiden, sie übernachten in Baumhöhlen oder alten, baufälligen Gebäuden.

Nahrung: Die vielfältige Nahrung setzt sich aus Insekten, Würmern, Schnecken und Abfall zusammen und wird v.a. am Boden gesucht. Außerdem sind Dohlen auch Nesträuber.

Brut: Das Nest wird in Baumhöhlen oder zwischen Felsen errichtet und besteht aus Zweigen sowie einer Polsterung aus Gräsern und Haaren. Die 4 bis 6 Eier werden 17 bis 18 Tage lang bebrütet.

Sonstiges: Sie können ein Alter von 15 bis 20 Jahren erreichen. Außerdem wurde sie zum Vogel des Jahres 2012 gewählt.

Bestand: In Deutschland ist die Dohle nicht gefährdet. Die Bestände sinken jedoch in letzter Zeit, da durch den Abriss alter Gebäude, das Fällen von Altholz und die zunehmende Beseitigung von Weiden ihre Bruthabitate schwinden.

 

 

zurück zur Ordnung „Sperlingsvögel“