Grünfink

 

 

Aussehen: Der Grünfink wird 14 bis 16 cm groß. Das Männchen (Bild oben; Bild unten rechts) hat eine grüne Körperunterseite und eine grüne Oberseite mit grauen Flügeldecken und gelben Flügelrändern. Das Weibchen (Bild unten links) ist bräunlich bis gräulich gestrichelt und hat nur leicht gelbliche Flügelränder.

Verhalten: Er ist gesellig und bildet v.a. im Winter größere Schwärme.

Gesang: Der Gesang des Männchens besteht aus trillernden und zwitschernden, z.T. aber auch krächzenden Lauten. Die Rufe werden oft schnell hintereinander wiederholt und klingen wie ein "jüp".

Lebensraum: Der Grünfink lebt bevorzugt in lichten Mischwäldern, aber auch in Parks, Gärten und Hecken kann man ihn antreffen.

Nahrung: Er ernährt sich von Sämereien, Insekten, Knospen und Blüten.

Brut: Das napfförmige Nest wird meist in dichten Büschen und Bäumen errichtet. Die durchschnittlich 5 bis 6 Eier werden vom Weibchen alleine 13 bis 14 Tage lang bebrütet.

Bestand: Der Grünfink ist in Deutschland nicht gefährdet und überall ein häufiger Brutvogel.

 

 

 Männchen an der Futterstelle                                                                   Weibchen an der Futterstelle

 

zurück zur Ordnung „Sperlingsvögel“