Hohltaube (Columba oenas)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)

-> Familie: Tauben (Columbidae)

-> Art: Hohltaube (Columba oenas)



Altvogel


auffliegende Hohltaube

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Hohltaube wird etwa 28 bis 32 cm groß und hat ein blaugraues Gefieder mit schwarz gebänderten Flügeln und grünlich glänzenden Halsseiten. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten

Sie lebt nicht so gesellig wie andere Taubenarten. Dennoch kann man sie zumindest außerhalb der Brutzeit auch in größeren Gruppen antreffen.

Rufe

Die gurrenden Rufe ähneln einem zweisilbigen "hu-ru".

Lebensraum

Die Hohltaube lebt hauptsächlich in Wäldern mit angrenzenden offenen Landschaften und z.T. in Parkanlagen, wichtig ist für sie ein ausreichender Altholzanteil.

Nahrung

Die Nahrung besteht vorwiegend aus Früchten, Beeren, Pflanzenteilen und aus Sämereien, welche oft auf Feldern oder Grünflächen gesucht werden.

Brut

Die Hohltaube ist als Höhlenbrüter meist auf alte Baumhöhlen des Schwarzspechtes angewiesen, die sie z.B. mit Halmen und Blättern auspolstert. An der Küste werden aber sogar alte Kaninchenbauten in den Dünen als Bruthöhlen genutzt. Die meist 2 Eier werden von beiden Partnern abwechselnd 16 bis 17 Tage lang bebrütet. 

Sonstiges / Zugverhalten

Als Zugvogel überwintert sie überwiegend im Süden und Westen Europas.

Bestand

Die Hohltaube ist in Deutschland aktuell nicht gefährdet. Die Bestandszahlen waren vor einigen Jahrzehnten noch besorgniserregend, v.a. wegen den wenigen Brutmöglichkeiten und der Konkurrenz mit anderen Arten. Durch das Aufstellen von Nistkästen und andere Initiativen konnten sich die Bestände jedoch zunehmend erholen.

 

 

 Hohltauben-Paar

 

 

-> zurück zur Kategorie "Taubenvögel"