Mäusebussard (Buteo buteo)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Greifvögel (Falconiformes)

-> Familie: Habichtartige (Accipitridae

-> Art: Mäusebussard (Buteo buteo)



rastender Mäusebussard


Flugbild

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Der Mäusebussard wird 48 bis 57 cm groß und erreicht ein Flügelspannweite von ca. 130 cm. Das Gefieder kann variabel braun bis weiß gemustert sein. Gemeinsame Erkennungsmermale aller Morphen sind die dunklen Flügelspitzen und die eng gebänderten Schwanzfedern. Es gibt keinen Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten

Man kann sie oft bei der Nahrungssuche im kreisenden Segelflug beobachten. In der Brutzeit sind sie territorial und vertreiben auch Artgenossen aus ihrem Revier.

Rufe

Die lauten, abfallenden Rufe klingen wie ein "hiäh".

Lebensraum

Der Mäusebussard lebt und jagt bevorzugt in offenen Landschaften mit Gehölzen oder angrenzenden Waldgebieten. Im Gebirge kommen sie dagegen nur recht selten vor.

Nahrung

Er erbeutet hauptsächlich Kleinsäuger, manchmal auch Amphibien und Reptilien. Zudem können Insekten und Würmer einen Teil der Nahrung ausmachen.

Brut

Der Horst wird meist auf Waldbäumen errichtet. In der Regel werden 2 bis 3 Eier gelegt, welche 33 bis 35 Tage lang überwiegend vom Weibchen bebrütet werden. Für den Bruterfolg ist der Feldmausbestand von entscheidender Rolle.

Sonstiges / Zugverhalten

Mäusebussarde können über 20 Jahre alt werden. In Mitteleuropa sind sie meist Standvögel.

Bestand

Der Mäusebussard ist in Deutschland nicht gefährdet und gilt als die häufigste Greifvogelart. Durch nachlassende Verfolgung und Aufforstungen haben sich die Bestände in der letzten Zeit positiv entwickelt.

 

 

                 Mäusebussard auf Sitzwarte                                                              Mäusebussard im Flug                         

 

 

-> zurück zur Kategorie "Greifvögel"