Rohrweihe (Circus aeruginosus)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Greifvögel (Falconiformes)

-> Familie: Habichtartige (Accipitridae

-> Art: Rohrweihe (Circus aeruginosus)



Rohrweihe auf Nahrungssuche


adultes Männchen

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Rohrweihe wird 48 bis 62 cm groß und erreicht eine Flügelspannweite von 130 cm, das Weibchen ist größer als das Männchen. Das Gefieder des Männchens ist rostbraun und am Kopf hellgrau. Das Weibchen ist dunkelbraun gefärbt, der Kopf und die Schultern sind weißlich und am Auge befindet sich ein brauner Streifen. Das Männchen hat weiße Flügelunterseiten mit schwarzen Spitzen, beim Weibchen dagegen sind die Unterseiten recht einfarbig braun.

Verhalten

Sie sind während der Brutzeit meist territoriale Einzelgänger und nur im Winterquartier gesellig.

Rufe

Ihre Rufe sind eher selten zu hören. Bei der Balz ruft das Männchen ein kiebitzähnliches "wä-ih".

Lebensraum

Die Rohrweihe lebt und jagt bevorzugt in Röhricht und Schilfbeständen mit Verlandungszonen. Auf dem Zug ist sie auch abseits von Gewässern in Wiesen- und Agrarlandschaften anzutreffen.

Nahrung

Einen Großteil der Nahrung machen Kleinvögel und junge Wasservögel aus. Manchmal werden auch Mäuse, junge Kaninchen, Fische, Frösche oder größere Insekten erbeutet.

Brut

Das Nest aus Stöcken und Schilf wird meist in Bodennähe in dichter Ufervegetation errichtet. Die durchschnittlich 4 bis 5 Eier werden ausschließlich vom Weibchen über einen Zeitraum von 31 bis 36 Tagen bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Als Zugvogel verbringt sie den Winter in Südeuropa oder Afrika. Im März und April kehrt sie in die Brutgebiete zurück.

Bestand

Die Rohrweihe ist in Deutschland weit verbreitet und wird aktuell als nicht gefährdet eingestuft.

 

 

 Männchen auf Nahrungssuche                                                                      junge Rohrweihe                 

 

 

-> zurück zur Kategorie "Greifvögel"