Sanderling

  • Klasse: Vögel
  • Ordnung: Regenpfeiferartige
  • Familie: Schnepfenvögel
  • Art: Sanderling (Calidris alba)

 

Aussehen: Der Sanderling wird 20 bis 22 cm groß. Im Schlichtkleid hat er eine hellgraue Oberseite und eine fast weiße Unterseite, typisch ist ein dunkler Schulterfleck. Im Brutkleid hat er eine bräunlich gemusterte Körperoberseite und Brust, die Unterseite ist weiß. Es besteht kein Unterscheid im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten: Er ist v.a. im Winter gesellig und manchmal in großen Schwärmen anzutreffen. Er rennt oft sehr schnell die Wasserkante entlang.

Rufe: Die meisten Rufe klingen wie ein kurzes "plitt" oder "tjik".

Lebensraum: Der Sanderling lebt den Sommer über in der arktischen Tundra, im Winter und zu den Zugzeiten ist er bei uns z.T. in großer Anzahl an der Küste (v.a. an der Nordsee im Watt) anzutreffen.

Nahrung: Insekten und Pflanzenteile bilden die Hauptbestandteile der Nahrung.

Brut: Das Nest besteht aus einer spärlich ausgepolsterten Erdmulde. Die durchschnittlich 3 bis 4 Eier werden von beiden Partnern über einen Zeitraum von 24 bis 27 Tagen bebrütet.

Sonstiges: Er ist ein Langstreckenzieher und überwintert u.a. im Süden Afrikas.

Bestand: Der Sanderling ist in Deutschland kein Brutvogel, sein weltweiter Bestand gilt als nicht gefährdet.

 
       Sanderling auf Nahrungssuche                                                          Sanderling im Übergang zum Prachtkleid



zurück zur Ordnung "Watvögel"






 Status Rote Liste Deutschland:

--- / kein Brutvogel