Seidenreiher

 

 

Aussehen: Der Seidenreiher wird zwischen 55 und 65 cm groß. Er hat ein weißes Gefieder und einen schwarzen, dolchartigen Schnabel. Im Prachtkleid trägt einen weißen Federschopf.

Verhalten: Außerhalb der Brutzeit ist er gesellig und jadt sogar manchmal in Gruppen.

Rufe: Die Rufe klingen laut und krächzend.

Lebensraum: Neben Sumpfwiesen bevorzugt er als Lebensraum kleinere Teiche mit seichtem Wasser, die oftmals mit Wald oder Büschen umgeben sind, sowie flache Überschwemmungszonen.

Nahrung: Kleinere Fische, Eidechsen, Frösche, Würmer und Insekten gehören zum vielseitigen Speiseplan.

Brut: Seidenreiher brüten oft in größeren Kolonien mit anderen Reiherarten zusammen. Die 3 bis 5 Eier werden 21 bis 22 Tage lang von beiden Partnern bebrütet.

Bestand: Der Seidenreiher ist in Deutschland eine unregelmäßig brütende Art, der Bestand hat sich nach starker Bejagung im 19. Jahrhundert wieder etwas erholt.

 

 

  Seidenreiher im Prachtkleid                                                             Seidenreiher im Flug

 

zurück zur Ordnung „Schreitvögel“