Singdrossel

 

 

Aussehen: Die Singdrossel wird etwa 20 bis 22 cm groß. Der Oberkopf und der Rücken sind einfarbig braun, der Bauch ist weiß gefärbt mit dunklen Punkten. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten: Sie singt gerne von exponierten Warten aus. In Lebensräumen in direkter Menschennähe ist sie teilweise nur wenig scheu.

Gesang: Der laute und abwechslungsreiche Gesang besteht aus flötenden und zwitschernden Elementen sowie zahlreichen Imitationen anderer Arten. Die Rufe ähneln einem leisen, dünnen "zipp".

Lebensraum: Die Singdrossel lebt in zahlreichen Arten von Wäldern, wobei sie unterholzreiche Misch- und Nadelwälder bevorzugt besiedelt. Auch in Parks und Gärten ist sie öfter zu beobachten.

Nahrung: Sie ernährt sich von Schnecken, Würmern, Insekten, z.T. auch von Beeren und Früchten.

Brut: In der Regel finden 2 Jahresbruten statt. Das Nest aus Laub und Gräsern wird in Bäumen oder Sträuchern errichtet. Die 3 bis 5 Eier werden 12 bis 14 Tage lang bebrütet.

Sonstiges: Sie ist in einem Großteil des Verbreitungsgebiets Zugvogel und überwintert meist in Südwest-Europa. Zwischen Ende Februar und Anfang März beginnt der Zug zurück in die Brutgebiete.

Bestand: Die Singdrossel ist in Deutschland nicht gefährdet und ein häufiger Brutvogel.

 

 

Singdrossel auf Nahrungssuche                                                               beim Reviergesang       

 

zurück zur Ordnung "Sperlingsvögel"