Wacholderdrossel (Turdus pilaris)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)

-> Unterordnung: Singvögel (Passeres)

-> Familie: Drosseln (Turdidae)

-> Art: Wacholderdrossel (Turdus pilaris)



2 Wacholderdrosseln auf Nahrungssuche


adulte Wacholderdrossel

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Wacholderdrossel erreicht eine Größe von 22 bis 27 cm. Der Kopf und der Bürzel sind grau, der Rücken ist bräunlich gefärbt und das Brustgefieder ist gelbbräunlich mit dunkler Fleckung. Die Beine sind dunkel und der Schnabel gelb mit schwarzer Spitze. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten

Sie brütet gerne in kleineren Kolonien, im Winter ist sie oft in großen Schwärmen unterwegs.

Rufe

Die lauten, schnarrenden Rufe ähneln einem "tschak-tschak-tschak". Der schwätzende Gesang ist recht unspektakulär und beinhaltet auch zwitschernde und quietschende Elemente.

Lebensraum

Die Wacholderdrossel lebt in halboffenen Landschaften, Parks, Laub- und Mischwäldern. Sie hält sich gerne zur Nahrungssuche auf feuchten Wiesen auf.   

Nahrung

Sie ernährt sich im Sommer überwiegend von Insekten, Schnecken und Würmern. Im Herbst und Winter werden dagegen bevorzugt Beeren und Früchte gefressen.

Brut

Das napfförmige Nest aus Blättern, Halmen und Lehm wird in hohen Bäumen in eine Astgabel gebaut. Die 5 bis 6 Eier werden über einen Zeitraum von etwa 14 Tagen hauptsächlich vom Weibchen bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Als Kurzstreckenzieher überwintern die nordeuropäischen Populationen bei uns in Mitteleuropa oder in Südwesteuropa.

Bestand

Die Wacholderdrossel ist in Deutschland ein relativ häufiger Brutvogel, ihre Bestände sind stabil.

 

 

               auffliegende Wacholderdrossel                                                       Nahrungssuche am Boden                                

 

 

-> zurück zur Kategorie "Sperlingsvögel"