Wasseramsel

  • Klasse: Vögel
  • Ordnung: Sperlingsvögel
  • Unterordnung: Singvögel
  • Familie: Wasseramseln
  • Art: Wasseramsel (Cinclus cinclus)

 

Aussehen: Die Wasseramsel wird etwa 17 bis 20 cm groß. Das Gefieder an Kopf und Bauch ist braun und der Rücken ist schiefergrau gefärbt. Die Brust ist weiß, der spitze Schnabel und die Beine sind dunkel. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten: Charakteristisch ist das häufige Knicksen und der geradlinige Flug mit schwirrenden Flügelschlägen.

Gesang: Die Rufe ähneln einem kurzen, rauhen "zritts". Der Gesang besteht aus einer langsamen Folge von zwitschernden, knirschenden und gepressten Tönen.

Lebensraum: Die Wasseramsel lebt an schnellfließenden Gewässern und dringt dabei von den Mittelgebirgen bis in höhere Gebirgsregionen vor. Wichtig sind eine gute Wasserqualität und ausreichende Brutmöglichkeiten.

Nahrung: Sie ernährt sich hauptsächlich von Fliegenlarven, seltener werden Würmer, Insekten und Schnecken gefressen. Die Nahrung wird bei kurzen Tauchgängen erbeutet.

Brut: Das kugelige Nest aus Moos, Blättern und Gräsern wird in direkter Wassernähe in Nischen unter Brücken oder Höhlen an Uferabbrüchen errichtet. Die 4 bis 6 Eier werden vom Weibchen alleine 16 Tage lang bebrütet.

Sonstiges: Sie ist oft ein Standvogel und wandert nur bei Zufrieren ihrer Nahrungsgewässer ab. Im Winter sind in Nord- und Ostdeutschland auch Überwinterer aus Skandinavien anzutreffen.

Bestand: Die Wasseramsel ist in Deutschland nicht gefährdet und kann nach Bestandsrückgängen im letzten Jahrhundert heutzutage wieder einen Großteil der für sie geeigneten Habitate besetzen.

 
 Wasseramsel im natürlichen Lebensraum                                     Wasseramsel mit Moos für den Nestbau



zurück zur Ordnung "Sperlingsvögel"






 Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet